Abenteuer Vail

Archiv

28.3.2008 - Nachtrag!

Hallo zusammen,

heute noch ein kleiner Nachtrag zum Freitag.

Nachdem ich mit Philipp aus Denver wieder in Vail gewesen bin, haben wir vier uns entschlossen, zum Abendessen ins "Mango´s" in Red Cliff zu fahren, eine Art Saloon in einem wirkllich verschlafenem Nest, in dem es außer vielen Schneemobilen und verdammt viel Schnee nichts gibt. Das Essen war aber wunderbar...

Nach diesem Dinner haben wir mit dem Auto über eine andere Strecke wieder auf den Weg nach Vail gemacht und haben dort einen ersten Eindruck bekommen, was uns nun erwartet. Unendliche Weiten, wunderschöne Landschaft und jede Menge Spaß! Dabei waren wir auch in Leadville, dem im übrigen höchsten Ort in den USA. Wieder was gelernt...

Das war es für diesen Eintrag, viele Grüße erstmal von uns,

Andreas und Pia

1.4.08 05:35, kommentieren

31.3.2008 - We´re done!

Hallo zusammen,

zunächst einmal die Nachricht des Tages...dies war unser letzter Arbeitstag, ab morgen beginnen vier Wochen Urlaub und Reise und dann geht unser Aufenthalt in den USA auch zu Ende. Heute war nochmal ein ruhiger Tag, man merkt deutlich, das der Ort leerer wird, es sind nun auch nur noch zwei Wochen bis Saisonende, die Lifte werden definitiv am 13. April geschlossen.

Unser letzter Tag hatte den Nachmittag als Höhepunkt, da wir gegen vier Uhr mit einem Kuchen verabschiedet wurden. Zu diesen Gelegenheiten trifft man sich an der Kaffee-Bar zu einem Stück Kuchen und einem Kaffee und redet ein wenig. Da mit uns heute auch noch Nancy, Maryna und Biljana aufgehört haben, ist diese Runde groß ausgefallen.

Nun ein anderes Thema...Wintersturm! War es die letzten Tage doch recht warm und sonnig und dachten wir schon an schöne Frühlingstage, wurden wir gestern abend eines anderen belehrt! Gestern nachmittag fing es mal wieder an zu schneien und wir haben über Nacht 30cm Neuschnee bekommen. Heute morgen hatte es sich etwas beruhigt, so dass sich Agnes und Philipp entschlossen haben, nach Silverthorne ins Outlet zu fahren. Eine schlechte Idee...im Nachhinein!

Gegen mittag hat es wieder enorm angefangen zu schneien, ein richtiger Blizzard ist über uns gezogen und hat nochmal für knapp 30cm Schnee gesorgt! Die Folge war abzusehen...auf dem Highway am Vail Pass hat sich ein extremer Unfall ereignet, 50 (!!!) Autos sind ineinander gefahren, ein Mensch ist gestorben und mehrere sind schwerverletzt ins Krankenhaus gekommen. So war wegen Schneefalls und dieses Unfalls der Highway in beiden Richtungen gesperrt, so dass Agnes und Philipp am Ende des Passes noch immer in Silverthorne feststecken. Die beiden haben sich mittlerweile ein Hotelzimmer genommen, sind dort mit vielen "Gestrandeten" untergekommen und warten nun auf besseres Wetter und einen offenen Pass morgen früh. Somit sitzen wir heute abend nach längerer Zeit mal wieder alleine in unserem Appartement!

Das war es für heute, ein aufregender letzter Arbeitstag geht zuende und wir starten in unsere letzten vier Wochen hier. Natürlich freuen wir uns jetzt auf die freie Zeit und unsere Reise, aber die Vorfreude auf die Heimat ist doch spürbar!

Für heute abend nach zwei Berichten erstmal liebe Grüße aus Vail,

Andreas und Pia 

1.4.08 05:47, kommentieren

2.4.2008 - Skisacksuche, Ski und die beiden wieder da!

Hallo zusammen,

nachdem der Pass am morgen "danach" wieder geöffnet wurde und der Schnee durch die warme Sonne geschmolzen war, sind Agnes und Philipp heile wieder in Vail angekommen.

Gestern sind Agnes und Pia Skifahren gegangen, während ich mich mit Philipp auf die Suche nach einem neuen Skisack gemacht habe. Nach knapp zwei Stunden hatten wir dann doch noch einen der letzten im ganz Colorado gefunden, und zwar in Beaver Creek. Zwischendurch sagte mir jemand, dass knapp einen Monat vor Saisonende alle Saisonarbeiter die Skisäcke kaufen, um ihr Equipment nach Hause zu kriegen. Als ob er genau gewusst hätte, dass ich mich in eben genau dieser Situation befunden habe. Jedenfalls sind wir nun stolze Besitzer eines neuen Skisacks, der auch noch Rollen hat.

Am heutigen Tag hatten wir wieder einmal Sonne und einige Wolken. So richtig Frühling will es nicht werden, aber ab Donnerstag soll es wärmer werden. Pia, Agnes und ich waren heute gemeinsam Skifahren, während Philipp den Tag Kartenschreibend verbracht hat. Nach einer kurzen Runde am späten Nachmittag über Wal-Mart, bei der Philipp eine ganze Reihe amerikanischer Medikamente besorgt hat, sind wir zum Abendessen in Avon bei Burger King gelandet.

Nun sitzen wir zuhause in East-Vail und lassen den Abend ausklingen. Morgen soll es schlechteres Wetter werden, wir werden wohl einen Ausflug machen. Am Freitag wird es wieder sonnig werden, so dass wir noch einen tollen Skitag haben werden.

Für heute erstmal viele liebe Grüße,

Andreas und Pia

1 Kommentar 3.4.08 05:14, kommentieren

5.4.2008 - Frühlingsskitag, Abreise und Auto gemietet!

Hallo zusammen,

beginnen wir heute mal der Reihe nach, da wir einiges erlebt haben in den letzten Tagen. Nachdem wir am Donnerstag wieder einmal Schneefall hatten, war ich den Tag über alleine Skifahren. Naja, fast alleine, da Agnes und Pia zwar mit mir hochfuhren, aber nach zwei Abfahrten die Nase vom Schneefall voll hatten und wieder abgefahren sind.

Gestern dann hatten wir einen Tag, den man ohne Zweifel als fantastisch bezeichnen kann. Nach etwas Neuschnee hatten wir Sonnenschein, einen kristallklaren, blauen Himmel und angenehm warmes Wetter. Ich bin sogar zum ersten Mal mit meinen dünnen Handschuhen gefahren. Wir waren bis nachmittags um vier Uhr unterwegs, haben dann Philipp getroffen und noch knapp eine Stunde in der Sonne gesessen. Abends waren wir dann noch einmal Burger in "Bullys Ranch" essen, was wieder einmal hervorragend war. Diesmal hatten wir allerdings etwas Pech mit unserem Kellner, der meinte, seinen platten Humor an uns auslassen zu müssen. Der Abend dort endete für ihn mit genau 2,85 Dollar Trinkgeld, was fast schon eine Demütigung sein dürfte. Wie auch immer, er hatte es sich verdient!

Heute morgen dann sind wir um sieben Uhr nach Denver aufgebrochen, um Agnes und Philipp in den Flieger nach Hause zu "setzen"! Wir hatten eine tolle Woche hier zusammen und die beiden sind jetzt gerade in der Luft auf dem Weg nach Frankfurt. Nachdem wir uns von Ihnen verabschiedet hatten, sind wir mit einem Shuttle-Bus zu unserer Autovermietung gefahren. Diese Vermietungen sind nicht direkt am Flughafen, sondern haben riesige Areale etwa 10 Minuten vom Flughafen entfernt. Dort haben wir dann den Mietvertrag gemacht und danach geht man auf einen Parkplatz, der nach Kategorien aufgeteilt ist. In jedem Auto liegt der Schlüssel, so dass man sich einfach das Auto, das einem am besten gefällt, aussucht! Dies ging bei uns recht schnell. Wir hatten 6 Autos zur Auswahl, von denen drei Toyota oder Mitsubishi waren. Da wir in den USA sind, kam nur ein amerikanischer Wagen in Frage!

Somit hatten wir die Wahl zwischen drei gleichen Autos, bei denen wir uns für den mit dem geringsten Kilometerstand entschieden haben. Nun haben wir einen "Chevrolet Equinox Sport" (für Olaf und Elisabeth: Das gleiche Auto wie Philipp und Agnes hatten), allerdings in silber! Mit diesem Auto haben wir uns dann wieder auf den Weg in die Berge gemacht. In Denver war es frühlingshaft mild, für uns war es ein Hochgenuss, bei offenem Fenster vom Parkplatz zu fahren. Nun, da wir wieder in Vail sind, schneit es wieder!

Wir haben uns heute überlegt, diese Woche schon den ersten Nationalpark in Utah zu besuchen, werden nun also in den nächsten Tagen nach Moab fahren (etwa vier Stunden), um dort Arches und Canyonlands zu sehen. Außederm haben wir gerade den Wetterbericht für Las Vegas gecheckt, wo wir in knapp einer Woche sein werden. Wir erwarten 31°C, wir können es kaum glauben und noch weniger erwarten.

Heute abend waren wir noch mit Doc zum Dinner verabredet. Wer öfter unseren Blog liest, weiß, dass Doc der ältere Herr ist, der uns damals zum Supermarkt gefahren hat. Eben jener Doc (der übrigens so heißt, da er als Doctor gearbeitet hat, sein eigentlicher Name ist Allen) hat uns heute abend zum Fischessen eingeladen und wir waren in Vail (Montocks) hervorragend essen. Nun sind wir im dichten Schneetreiben wieder in East-Vail angekommen und werden nun bald schlafen. In den nächsten Tagen werden wir mal eine Karte in den Blog stellen, auf der unsere Route zu erkennen ist. Unsere Vorfreude darauf steigt nun stetig, aber gerade solche Besuche wie heute am Flughafen lassen auch unsere Vorfreude auf unseren Flug nach Hause in knapp 3 Wochen steigen.

Das war es für heute abend, ein langer Bericht mal wieder und jetzt ganz liebe Grüße nach Hause, speziell an Agnes und Philipp, mit denen wir wirklich eine tolle Woche hatten. Wir freuen uns schon auf unsere drei Wochen in Würzburg!

Viele liebe Grüße,

Andreas und Pia

6.4.08 05:30, kommentieren

6.4.2008 - Immer noch Schnee, Vorbereitungen und Moab!

Hallo zusammen,

nach der gestrigen Nacht, in der es praktisch durchgeschneit hat, sind wir heute morgen bei weiterem Schneefall aufgewacht. Der Schnee ist allerdings naß und schwer, die Straßen sind schnell wieder frei getaut. Langsam haben wir das schlechte Wetter auch satt, so dass wir uns heute entschieden haben, morgen früh aufzubrechen, um die nächsten zwei Tage in Moab, Staat Utah, zu verbringen. Dort gibt es zwei Nationalparks, die wir sowieso sehen wollten.

Hier mal eine Karte von Google Maps, auf der oben rechts Vail zu sehen ist. Der grüne Pfeil ist Moab, daneben auch die beiden Nationalparks. Für alle, die unsere Reise auf der Karte verfolgen wollen:

http://maps.google.de/maps?f=q&hl=de&geocode=&q=Moab&ie=UTF8&ll=38.929502,-108.127441&spn=1.940019,4.724121&z=8

Einfach auf den Link klicken, dieser führt Euch zu der Karte. 

Also werden wir morgen früh die vier bis viereinhalb Stunden bis Moab fahren, uns dort ein Hotel suchen und dann dort die beiden Nationalparks "Arches" und "Canyonlands" besuchen.

Die ersten Vorbereitungen haben wir dafür schon heute getroffen. Zunächst haben wir uns einen Rucksack zugelegt, damit wir auf den Wanderungen auch Wasser dabei haben. Dann haben wir noch eine Karte von den Nationalparks gekauft, so dass wir nun nur noch unsere Sachen für die nächsten beiden Tage zusammen packen müssen.

Das war es für heute, morgen werden wir uns dann mal aus Moab melden, wenn wir einen Internetzugang finden!

Zunächst mal liebe Grüße von uns beiden,

Andreas und Pia

2 Kommentare 7.4.08 02:22, kommentieren

9.4.2008 - Moab, Arches und Canyonlands!

Hallo zusammen,

nun, wie versprochen, unser erster erster Reisebericht.

Am Montag morgen sind wir also mit unserem "neuen" Auto nach Moab aufgebrochen. Der Ort Moab liegt knapp vier Stunden Richtung Westen. Wir sind hier bei dichtem Schneegestöber aufgebrochen, haben uns aber auf die einhellige Meinung verlassen, dass es Richtung Westen schnell besser werden sollte. Genauso war es dann auch. Nach einer knappen Stunde ging der Schnee in Regen über, eine weitere halbe Stunde später hatten wir Sonnenschein.

In Moab, das schon im Bundesstaat Utah liegt, angekommen, haben wir uns zunächst auf die Suche nach einem Hotel gemacht und haben uns, nach vier zu teuren Versuchen, auf ein Motel am Ortseingang geeinigt.

Von dort aus haben wir am Montag nachmittag noch einen Ausflug in den näher gelegenden Park, "Arches", gemacht. Arches, also Bögen, findet man hier in den Felsen. Wie diese Bögen enstanden sind, haben wir gleich am Eingang des Parks, im Visitor-Center, gelernt. Diese Center gibt es jeweils am Eingang jedes Parks und sind wirklich hilfreich. Die Bögen in den Felsen enstehen durch die Erosion, das Zusammenspiel von Wind, Wasser und Stein. Durch die Stürme in dieser Wüste lösen sich mit der Zeit die Felsen auf und brechen heraus. So ensteht ein Arch. Von diesen Arches gibt es im Park knapp 15 Stück, die nur zum Teil mit dem Auto zu erreichen sind.

Nachdem wir zunächst "Balanced Rock" (ein großer Felsen auf einem schmalen Podest) umwandert hatten, stand zunächst "Windows" auf dem Programm. Von hier aus hat man einen tollen Blick über die gesamte Hochebene. Das Prinzipm der Namen der Arches ist "Call as you see it", also so wie es einem gerade einfällt, so heisst der Arch. Der berühmteste Arch im Park ist "Delicate Arch". Von einem Parkplatz aus muss man eine knappe Stunde aufsteigen, wenn man diesen Arch zu sehen kriegen möchte. Oben am Delicate Arch ist dieses Bild entstanden:

Wir beide am Delicate Arch

Dieser Arch ist so beeindruckend, weil er erstens komplett frei steht und in seinen Pfosten immer dünner wird. Es kann also sein, dass es in einigen Jahren diesen Arch nicht mehr gibt. Wir sind uns sogar ziemlich sicher, dass dieser Bogen auch schon in einer der Malboro-Werbungen aufgetaucht ist.

Nach dieser Runde haben wir wunderbar gepicknickt und hatten den Blick über das ganze Plateau. Um den Abend abzuschliessen haben wir noch den Sonnenuntergang an "Fiery Furnance" verbracht, einer Felsformation, die gerade im Sonnenuntergang wie brennende Fackeln aussehen.

Gestern morgen sind wir wieder in den Arches-Nationalpark gefahren, um unsere große Wanderung zu starten. Eine knapp vier Stunden dauernde Wanderung sollte uns laut Führer über einen ziemlich schmalen und schwierigen Weg zu einigen nicht so oft besuchten Arches führen. Genauso war es dann auch. Ging der Weg doch teilweise über Felsen und mussten wir einige Felsen auch überspringen, haben wir trotzdem tolle Felsbögen gesehen, an denen wir ganz alleine waren. Gemerkt haben wir, dass der Amerikaner an sich eher faul ist. Sobald man den Parkplatz nicht mehr im Blick hat, leeren sich die Wege doch deutlich. So haben wir auf unserer Rundwanderung gestern ungefähr 6 Leute gesehen...und das innerhalb von knapp 3 Stunden. Der Weg endet beim Landscape Arch, dem wohl spektakulärsten Arch, den es in Arches gibt. Dieser Arch ist etwas länger als ein Fußball-Feld (nämlich 92 Meter) und an seiner dünnsten Stelle weiniger als drei Meter dick. An diesem Bogen haben wir folgendes Bid gemacht:

Der "Landscape Arch", 92m lang und teilweise nur 3 Meter dick

Nach dieser Wanderung haben wir uns entschieden, noch einen Ausflug in den zweiten Nationalpark zu machen, nach Canyonlands. Dieser ist weit weniger spannend, aber ebenso faszinierend. Kann man hier wenig wandern oder selber erlaufen, hat man doch immer wieder beeindruckende Blicke in die Canyons, die zum Teil mehrere hundert Meter tief sind.

Am heutigen Tag haben wir noch die letzten fehlenden Arches im Park gesehen, waren noch kurz bei Broken Arch, der gar nicht gebrochen ist und bei Sanddune Arche, der mitten im tiefen Sand steht.

Danach haben wir uns wieder auf den Rückweg nach Vail gemacht, da wir heute abend noch bei Lauren, einer ehemaligen Kollegin, eingeladen sind. Lauren kommt aus Alabama und wir werden heute unsere Erfahrung in einem echten Süd-Staaten Essen machen: Fried Chicken.

Das soll es für heute und diesen Bericht gewesen sein. Arches und Canyonlands sind nicht in Worte zu fassen, dass was uns eingefallen ist, war "spektakulär, faszinierend, beeindruckend und vielleicht das spannendste", was wir beide je gesehen haben. Nun können wir kaum noch erwarten, auf unsere Rundreise aufzubrechen, morgen werden wir anfangen zu packen und dann freuen wir uns aber auch auf das Saison-Abschluss-Wochenende hier in Vail.

Nun erstmal liebe Grüße,

Andreas und Pia

3 Kommentare 10.4.08 01:34, kommentieren

11.4.2008 - Schneefall seit drei Tagen und Koffer gepackt!

Hallo zusammen,

dies soll nach einigen längeren Berichten mal wieder ein kleiner Zwischenbericht aus Vail sein.

Seit Mittwoch schneit es hier in Vail wieder ohne Pause. In diesen drei Tagen haben wir etwas mehr als einen Meter Neuschnee bekommen, und das Mitte April. Nun freuen wir uns auf das Abschlusswochenende hier in Vail, das richtig gefeiert wird unter dem Motto "Spring back to Vail". Auch wenn von Frühling hier noch nichts zu merken ist.

Am morgigen Samstag wird es um vier Uhr die erste Veranstaltung im Skigebiet geben. Dabei fahren Leute, die bereit sind, dafür 50 Dollar auszugeben, mit ihren Skiern und ordentlich Anlauf in eine Art Planschbecken mit Wasser und hoffen, dass sie bis zum Ende durchkommen. Das werden wir uns morgen nachmittag auf jeden Fall ansehen.

Am Sonntag ist dann der letzte Skitag in Vail, der mit einer großen Party mitten im Skigebiet beendet wird. Danach werden wir unsere Skier bei Becky unterstellen können, unser Auto packen und uns am Montag früh auf den Weg nach Las Vegas machen. Die Koffer sind bereits so gut wie fertig gepackt und die Aufbruchstimmung macht sich bei uns beiden breit!

Das war es für heute, ganz liebe Grüße aus dem tief verschneiten Vail,

Andreas und Pia

1 Kommentar 11.4.08 19:37, kommentieren