Abenteuer Vail

18.4.2008 - San Francisco, Tag zwei!

Hallo zusammen,

dies nun der Reisebericht des zweiten Tages aus San Francisco. Genauer gesagt sitzen wir bei einem Starbucks, der direkt am berühmten Union Square liegt und 24-Stunden geöffnet ist.

Heute morgen sind wir um neun Uhr aus unserem Hotel aufgebrochen, um zunächst durch den Financial District zum Ferry Building, einem alten Hafengebäude, zu laufen. In diesem Gebäude haben wir einen kleinen, aber sehr feinen Markt gefunden, auf dem wir uns neben einem Stück Käse noch etwas Brot gekauft haben und dann auf einer Bank am Ozean gefühstückt haben.

Danach haben wir die Zentrale der Firma Levi´s besucht und haben dann unsere Karten für die Alcatraz-Tour morgen früh abgeholt. Gebucht waren diese online schon vorher, aber man muss sie trotzdem schon vor der Fahrt abholen. Von dort aus, Pier 33, haben wir uns auf unsere Stadtrundfahrt gemacht und mit einem Doppeldeckerbus die Stadt erklärt bekommen. Ausgestiegen sind wir heute nur am Alamo Square, an dem 7 alte viktorianische Häuser stehen, die direkt die Skyline der Stadt im Hintergrund haben. So entsteht ein tolles Zusammenspiel aus alten Häusern und der modernen Innenstadt im Hintergrund. Über die Golden Gate Bridge sind wir dann auch noch gefahren und haben auf dieser Tour viele Spots endeckt, die wir morgen noch erkunden wollen.

Nebenbei haben wir auf dieser Bustour auch noch einiges gelernt. Zum Beispiel: In Chinatown in San Francisco wohnen 30.000 Chinesen, das ist die zweitgrößte chinesische Gemeinschaft in den USA. Die steilste Straße in der Stadt hat ein Gefälle von 32%, die berühmte Lombard-Street hat acht Kurven auf einer Strecke von 100 Metern, um die Steigung von knapp 23% zu überstehen. In der Stadt gibt es einzelne Distrikte, die italienisch, chinesisch, russisch und japanisch sind. Die Stadt ist die viertgrößte Bankmetropole der USA, Castro ist das Zentrum für Schwulen und Lesben in den Staaten und San Francisco ist die Millionenmetropole mit der niedrigsten Durchschnittstemperatur in den Vereinigten Staaten.

Jetzt gehen wir ins Bett, da wir morgen um 9.00 Uhr schon nach Alcatraz übersetzen. Dort hat übrigens selbst Al Capone für 4 Jahre eingesessen. Mal sehen, ob wir es wieder ans Festland schaffen.

Nun erstmal viele Grüße aus der wunderschönen Stadt San Francisco,

Andreas und Pia

 

19.4.08 06:39

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mami (19.4.08 14:44)
Ihr Lieben ! Vergesst nicht, auch kalifornischen Wein zu trinken, er enthält die Fülle der Sonne und ist mit den europäischen Weinen nicht zu vergleichen, die ja auch schon mal schlechtes Wetter erfahren müssen ! And dont forget : IT NEVER RAINS IN CALIFORNIA ! Viel Spaß und Prost !

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen