Abenteuer Vail

26.4.2008 - Wieder Wüste und Route 66 - Reise in den Grand Canyon!

Hallo zusammen,

bevor ich zum heutigen Tag komme, erstmal ein kurzer Bericht vom gestrigen Tag in Santa Barbara. Da es wunderbar warm und sonnig war, haben wir den ganzen Tag bei etwa 30°C am Pool liegend und im Wasser verbracht. Das Resultat dieses Tages: Sonnenbrand!

Am heutigen Morgen sind wir um halb acht aufgebrochen, um uns wieder auf den Weg Richtung Vail zu machen. Diese Reise dauerte heute 8 1/2 Stunden und führt uns erstmal in den Grand Canyon Nationalpark, genauer gesagt nach Tusayan, das etwa zwei Kilometer vom Eingang zum Park entfernt liegt. Hierhin sind wir zunächst über Los Angeles, Barstow und dann ganz viel Wüste Richtung Osten gefahren. Und auf diesem Weg hat noch ein kleines Abenteuer auf uns gewartet, das wir gar nicht geplant hatten. Direkt neben dem Highway 40, den wir gefahren sind, haben wir die berühmte Route 66 entdeckt, von der wir nicht wussten, dass sie dort entlang führt. Das haben wir natürlich genutzt, um etwa 100 Kilometer über die Route 66 zu fahren, durch einige Geisterstädte (wirklich völlig verlassen!) und unheimlich einsame Wüstenstraßen. Wenn man hier eine Panne hat, ist man verloren und kann nur auf eine der Motorradfahrer-Gruppen hoffen. Falls mal eine vorbeikommt!  Die Route 66 war die erste Transitstrecke der USA und führt von Chicago nach Los Angeles. Sie hat dazu geführt, dass die ersten Leute in den Westen gezogen sind. Ein sehr, sehr kleines Stück dieser Strecke haben wir heute also auch gesehen!

Heute am späten Nachmittag sind wir dann in Tusayan angekommen. Erstmal sind wir die kurze Strecke in den Grand Canyon gefahren, um uns im Visitor-Center eine Karte zu besorgen und unseren Tag morgen zu planen. Der Grand Canyon ist unheimlich groß, das Center ist das Grand Canyon Village. Der neue Skywalk, bei dem man über Glas etwas über den Canyon läuft, ist zum Beispiel fast 400 Kilometer von uns entfernt! Nach einem ersten Blick in den Canyon, der wirklich beeindruckend tief ist (teilweise bis zu anderthalb Kilometer tief), haben wir im IMAX-Kino noch einen Film über die Geschichte des Grand Canyons gesehen!

Zwei kleine Dinge am Rande, die wir nicht wussten: Woher hat der Grand Canyon seinen Namen? Nicht etwa, weil er so tief ist, sondern wegen des Flusses, der ihn durchschneidet! Der Colorado-River hieß früher auch Grand River. Und genau davon hat der Canyon seinen Namen! Und wusstet ihr, das der Grand Canyon eines der "Natur-Weltwunder" ist?

Morgen früh werden wir wieder in den Nationalpark fahren und den Tag am Grand Canyon verbringen. Wir werden dann nachmittags den Canyon am Ost-Ausgang wieder verlassen und noch etwa 2 1/2 Stunden Richtung Nordosten fahren, um schonmal etwas weiter Richtung Vail zu kommen. Unser Stopp morgen abend ist dann Kayenta.

Das war es für heute, liebe Grüße vom Grand Canyon,

Andreas und Pia 

27.4.08 05:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen